M I T T E L P U N K T S C H U L E
M I T T E L P U N K T S C H U L E

Hier sind wir

Heidenbergstr.18

64686 Lautertal (Gadernheim)

Kontakt

Tel. 06254-94 22 50

Fax 06254-94 22 51

 

Betreuung: 06254-940 32 74

Trainingsraum

An der Mittelpunktschule wird ein Trainingsraumprogramm durchgeführt, das sich schon an vielen Schulen sehr gut bewährt hat. Wir erhoffen uns von der Durchführung des Programms eine Verbesserung des Klassenklimas und mehr Lernfreude und Erfolg für alle Schüler.

Die Hauptidee des Trainingsraum-Programms besteht darin, dass alle Schüler, die den Unterricht stören, über verantwortliches Denken und Handeln in einem besonderen Raum - dem Trainingsraum – unter Anleitung eines Lehrers nachdenken können.

Sie haben hier die Möglichkeit, über ihr Verhalten nachzudenken und die Einsicht zu entwickeln, dass ihr häufiges Störverhalten auch die Rechte und Pflichten der anderen Schülerinnen und Schüler beeinträchtigt. Alle, auch sie selbst, sollen lernen, die Klassen- und Schulregeln einzuhalten.

 



Leitlinie des Programms

Jeder Schüler/Jede Schülerin hat das Recht, ungestört zu lernen.

Jeder Lehrer/Jede Lehrerin hat das Recht, ungestört zu unterrichten.

Jeder muss die Rechte der Anderen respektieren.



Die Ziele des Programms sind:

  1. die lernbereiten Schüler und Schülerinnen zu schützen und ihnen einen entspannten, ungestörten und qualitativ guten Unterricht anzubieten.
  2. häufig störenden SchülerInnen Grenzen zu setzen und Hilfen anzubieten, die darauf ausgerichtet sind, dass sie ihr Sozialverhalten verbessern und die notwendigen sozialen Schlüsselqualifikationen erwerben.

 

Verfahren

Die Leitlinie des Programms wird von den Klassenlehrern mit den Klassen besprochen und in den Klassen ausgehängt.

Schülerinnen und Schüler, die den Unterricht stören und trotz Ermahnungen ihr Verhalten nicht ändern, müssen die Klasse verlassen und werden mit einem Info-Zettel in den „Trainingsraum für verantwortliches Denken und Handeln“ geschickt. Die Klasse kann ungestört weiter unterrichtet werden. Der Schüler/die Schülerin erarbeitet im Trainingsraum unter Aufsicht auf einem Formblatt einen „Rückkehrplan“. In diesem Rückkehrplan reflektiert er/sie das Fehlverhalten und schlägt eine Vereinbarung vor, die eine deutliche Alternative zu seinem störenden Verhalten enthält. Die Lehrkraft im Trainingsraum prüft den Rückkehrplan und stellt helfende Fragen. Erst wenn der Rückkehrplan zufrieden stellend ist, kann der Schüler/die Schülerin wieder in den Unterricht zurückkehren.

Sobald die Lehrkraft Zeit hat, wird der Rückkehrplan besprochen und die getroffene Vereinbarung unterzeichnet. Vorher ist der Schüler/die Schülerin auf Probe in der Klasse.

Sollte der Schüler/die Schülerin erneut Störungen verursachen oder der Rückkehrplan nicht zufrieden stellend sein, wird er/sie sofort wieder in den Trainingsraum geschickt.

Die Verantwortung für das Nacharbeiten des versäumten Unterrichtsstoffes und die Erledigung der Hausaufgaben trägt der Schüler/die Schülerin selbst.



Wann kann ein Schüler/eine Schülerin in den Trainingsraum geschickt werden?

Voraussetzung dafür ist das Widersetzen gegenüber Anweisungen der Lehrkraft, deutliches Stören des Unterrichts, das trotz erfolgter Ermahnungen nicht unterbleibt bzw. bei einer schweren Beleidigung gegenüber einer Lehrkraft oder MitschülerInnen.

Der Rückkehrplan wird vom Klassenlehrer/von der Klassenlehrerin in der Schülerakte abgeheftet. Dieser Plan muss aussagekräftig sein und erkennen lassen, dass der Schüler/die Schülerin das Verhalten tatsächlich gründlich reflektiert hat.



Der Trainingsraum

Hier unterstützt eine Lehrkraft den Schüler/die Schülerin beim Ausfüllen des Rückkehrplans. Im Trainingsraum muss eine ruhige Arbeitsatmosphäre herrschen. Die Aufsicht führende Person notiert, welcher Schüler/welche Schülerin in den Trainingsraum geschickt wurde.



Welche Konsequenzen ergeben sich für den Schüler/die Schülerin?

Sollte ein Schüler/eine Schülerin in einem Zeitraum von einem halben Jahr 3-mal in den Trainingsraum geschickt werden, findet ein pädagogisches Gespräch zwischen dem Schüler/der Schülerin, den Eltern, einem Lehrer und einem Mitglied der Schulleitung statt. Sollten sich danach die Störungen fortsetzen, erfolgt spätestens nach dem dritten weiteren Aufenthalt im Trainingsraum eine Klassenkonferenz, in der weiterführende pädagogische Maßnahmen beschlossen werden.

Bei Störungen im Trainingsraum wird der Schüler/ die Schülerin nach Hause geschickt und kann nur zurück in die Schule, wenn ein Beratungsgespräch (SchülerIn, Eltern, Lehrer, Mitglied der Schulleitung) stattgefunden hat.



Umsetzung an unserer Schule

Das Trainingsraum – Programm wird ab dem 30.10.06 an unserer Schule in der 5. und 6. Stunde mit Lehrkräften umgesetzt. Es wird für die Klassen 4 – 10 angewandt. Monatlich soll eine Kurzevaluation stattfinden.

Nach Ablauf des Schuljahres erfolgt eine grundsätzliche Entscheidung über eine Fortführung.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Mittelpunktschule Gadernheim